Kirchl. Hochzeit am 21.Februar 2009

Nachdem wir uns bereits am 18.08.08 das Ja-Wort vor dem Thail. Standesamt gegeben haben, feierten wir nun unsere Kirchl. Trauung. Mit Freunden und Bekannten machten wir uns samt Speedboot auf zur einsam gelegenen Militärinsel Koh Pai. Dort wurden wir von einem Australischen Pfarrer vor all unseren Gästen/Zeugen und mit Gottes Segen zu Mann und Frau getraut.

Freitags sind wir samt Besuch aus Deutschland nach Pattaya gefahren und beim Check-In, haben wir erfahren, dass das Brautpaar alle Softdrinks aus der Minibar frei hat. Das war ja schon mal ne super Sache 😉

Den Freitag nutzte Kathy dazu noch einmal alle Stellen abzulaufen, um auch sicher zu gehen das alles fuer den grossen Tag reibungslos funktioniert.

Bäcker, Fotograf, Friseur, Musikschule usw. Es war schon beruhigend zu sehen das alle sich an Kathy erinnerten und versprachen das alles reibungslos klappen würde. Den Abend verbrachte man dann noch entspannt mit den Gaesten, die bereits angereist waren.

Samstag morgen startete mit Frühstück und besorgten Blick gen Himmel. Da war doch tatsächlich eine dicke schwarze Wolke am Himmel die nichts gutes versprach…. Und da ja Köhler da war…. Insider wissen das er irgendwie den Regen im Urlaub magisch anzieht Aber es kam kein Regen! Die Sonne brannte vom Himmel!

Samstag Vormittag verbrachte Kathy beim Friseur und bei der Fussmassage, während Thorsten mit unserem Besuch sich die Zeit am Pool vertrieb…. *grr* wie ungerecht!

Gegen 13 Uhr kam dann die Brautjungfer um Kathy entsprechend fertig zu machen und um diese dann um kurz nach 14.30 Uhr zum besagten Treffpunkt zu bringen. Die ersten Gäste waren bereits eingetroffen und auch das Boot lag bereits in Warteposition. Es war schon lustig, wie die Gäste sich dann die Schuhe, teilweise auch Socken, ausziehen mussten, die Hose hochgekrempelt wurde, um aufs Boot zu kommen. Denn das Boot konnte ja nicht bis an den Strand ran… also musste man erst noch etwas durch das Wasser gehen

Auf dem Boot, welches zur Insel 45 Minuten brauchte, hatte einige mit der Seekrankheit = Uebelkeit, zu kämpfen. Aber es haben sich alle zusammen gerissen

Die Trauung auf der Insel war einfach atemberaubend. Schneeweißer Puderzucker Strand zu azurblauen Meer und saftig grünen Palmen / Sträuchern.

DSC_0001 (414x640) DSC_0003 (640x425) DSC_0009 (640x425) DSC_0010 (640x421) DSC_0011 (640x425) DSC_0018 (640x403) DSC_0019 (640x393) DSC_0020 (426x640) DSC_0024 (640x426) DSC_0027 (640x425) DSC_0035 (640x425) DSC_0076 (640x416) DSC_0078 (640x405) DSC_0089 (640x433) DSC_0100 (640x425) DSC_0104 (640x403) DSC_0107 (640x414) DSC_0113 (640x426) DSC_0116 (426x640) DSC_0117 (640x426) DSC_0125 (426x640) DSC_0147 (640x426) DSC_0151 (640x426) DSC_0155 (640x420) DSC_0156 (640x425) DSC_0163 (640x413) DSC_0168 (640x393)

Nach Gratulationen, Fotoserie und genießen der Umgebung wurde die Rückfahrt angetreten, die diesmal dann nur 25 Minuten dauerte.

Am Lokal waren bereits Torte eingetroffen und auch die Musikschule begann mit Ihrem Essemble. Nachdem die Torte angeschnitten war (Thorsten hatte die Hand oben, aber nur weil Kathy den Kampf verloren hatte) und Kathy eine Ansprache gehalten hatte, wurde das Essen serviert.

Das Lokal das wir im Vorfeld auswählten war ein Super Italiener, und die Speisen war geradezu Euphorisch köstlich.

Es gab ein 4-Gänge Menü, obwohl durch ein Fehler in der Küche, die Portionen wie normale Portionen raus kamen, und daher die Gäste die 4 Gänge nicht wirklich schafften… Zu spätere Stunde sind wir dann noch nach innen umgezogen, da es draußen einfach zu warm war, und alle Gäste doch ziemlich mit der Hitze zu kämpfen hatten.

Es war ein sehr schöner Abend gewesen, an dem wir uns in Zukunft auch immer wieder gern dran zurück erinnern werden.Wir bedanken uns hier noch einmal herzlichst bei all unsern Gästen, sowie bei allen Glückwünschen die uns erreicht haben.

Lieben Dank

Thorsten & Kathy